Elberfelder Bibel (1905)1. Mose - Kapitel 18, Versen 22 - 33

22 Und die Männer wandten sich von dannen und gingen nach Sodom; Abraham aber blieb noch vor Jehova stehen.
23 Und Abraham trat hinzu und sprach : Willst du denn den Gerechten mit dem Gesetzlosen wegraffen?
24 Vielleicht sind fünfzig Gerechte innerhalb der Stadt; willst du sie denn wegraffen und dem Orte nicht vergeben um der fünfzig Gerechten willen, die darin sind?
25 Fern sei es von dir, so etwas zu tun, den Gerechten mit dem Gesetzlosen zu töten, so daß der Gerechte sei wie der Gesetzlose; fern sei es von dir! Sollte der Richter der ganzen Erde nicht Recht üben?
26 Und Jehova sprach : Wenn ich in Sodom, innerhalb der Stadt, fünfzig Gerechte finde, so will ich um ihretwillen dem ganzen Orte vergeben.
27 Und Abraham antwortete und sprach : Siehe doch, ich habe mich unterwunden zu dem Herrn zu reden, und ich bin Staub und Asche.
28 Vielleicht mögen an den fünfzig Gerechten fünf fehlen; willst du wegen der fünf die ganze Stadt verderben? Und er sprach : Ich will sie nicht verderben, wenn ich fünfundvierzig daselbst finde.
29 Und er fuhr fort, weiter zu ihm zu reden, und sprach : Vielleicht mögen vierzig daselbst gefunden werden. Und er sprach : Ich will es nicht tun um der vierzig willen.
30 Und er sprach : Möge doch der Herr nicht zürnen, und ich will reden. Vielleicht mögen dreißig daselbst gefunden werden. Und er sprach : Ich will es nicht tun, wenn ich dreißig daselbst finde.
31 Und er sprach : Siehe doch, ich habe mich unterwunden, zu dem Herrn zu reden; vielleicht mögen zwanzig daselbst gefunden werden. Und er sprach : Ich will nicht verderben um der zwanzig willen.
32 Und er sprach : Möge doch der Herr nicht zürnen, und ich will nur noch diesmal reden. Vielleicht mögen zehn daselbst gefunden werden. Und er sprach : Ich will nicht verderben um der zehn willen.
33 Und Jehova ging weg, als er mit Abraham ausgeredet hatte; und Abraham kehrte zurück an seinen Ort.

Ganze Kapitel anzeigen
In Studien Online Bibel anzeigen
www.obohu.cz © 2011 - 2100