Buber-Rosenzweig-Übersetzung (1929)Jeremia - 2. Kapitel - Jeremia - Kapitel 2

Výběr jazyka rozhraní:     

Velikost písma:   12345678910

Výběr jazyka rozhraní:                    

Velikost písma:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10

Informace o Studijní on-line bibli (SOB) (CZ)

   Aplikace, kterou právě používáte, je biblický program Studijní on-line bible (dále jen SOB) verze 2. Jedná se prozatím o testovací verzi, která je oproti původní verzi postavena na HTML5, využívá JavaScriptovou knihovnu JQuery a framework Bootstrap. Nová verze přináší v některých ohledech zjednodušení, v některých ohledech je tomu naopak. Hlavní výhodou by měla být možnost využívání knihovny JQuery pro novou verzi tooltipů (ze kterých je nově možné kopírovat jejich obsah, případně kliknout na aktivní odkazy na nich). V nové verzi by zobrazení překladů i vyhledávek mělo vypadat "profesionálněji", k dispozici by měly být navíc např. informace o modulech apod. Přehrávač namluvených překladů je nyní postaven na technologii HTML5, tzn., že již ke svému provozu nepotřebuje podporu Flash playeru (který již oficiálně např. pro platformu Android není k dispozici, a u kterého se počítá s postupným všeobecným útlumem).

© 2011-2100
 

 

Information about the "Online Bible Study" (SOB) (EN)

   Application you're using is a biblical program Online Bible Study (SOB), version Nr. 2. This is yet a testing release, which is (compared to the previous version) based on HTML5, uses JQuery JavaScript library and Bootstrap framework. The new version brings in some aspects simplifications. The major advantage should be the possibility of using JQuery for the new version tooltips (from which it is now possible to copy their content, or click on active hyperlinks). In the new version are also available informations about the modules and the like. The player of the narrated translations is now HTML5 powered (he does not need Flash player). I hope, that the new features will be gradually added.

 

 

 

Kontakt

(kontaktné informácie - contact info - Kontaktinformationen - контактная информация - informacje kontaktowe - información de contacto - πληροφορίες επικοινωνίας)

 

Diviš Libor
URL: www.obohu.cz
E-mail: infoobohu.cz
Skype: libordivis

 

 

 

Buber-Rosenzweig-Übersetzung (1929)

... keine Informationen über dieses Modul ...

 

Gästebuch

 

 

Gästebuch



 

 



Ani Gallert   (4.7.2018 - 16:24)
E-mail: cactus.gomeragmail.com
Vielen, vielen Dank für diese Seite (und dass wir sie kostenfrei nutzen können)! Sie ist sehr gut gemacht und eröffnet beim Bibelstudium völlig neue Einblicke! Eine dringende Frage habe ich zur Adolf Ernst Knoch Bibel - die Begriffe, die kursiv und hell in den Versen dargestellt sind - bedeuteten diese, die Worte wurden von Knoch hinzugefügt, weil im Original nicht mehr erhalten? Oder wie ist das zu verstehen? Vielen Dank und Gottes Segen, Ani

Hallo, Ani. Kursiv und hell - das sind die Worte, die nicht im Originaltext sind, aber sie sind wichtig für das richtige Verständnis. Sie können es im VERGLEICHS-MODUS gut sehen. Schauen Sie sich zum Beispiel das Münchener Neues Testament an...     Libor

Andreas Boldt   (27.2.2018 - 05:41)
E-mail: andyp1gmx.net
Ich habe diese Seite gefunden um einfach Bibel online zu benutzen in verschiedenen Sprachen - ich bin überzeugt das Gott sein Wort bewahrt hat in allen Sprachen. Und weiß bis zum Ende hin wird sein Wort leuchten. "Denn mein Wort wird nicht leer zu mir zurückkehren..." - Gottes Segen für die segensreiche Arbeit die ihr tut. Leider kann ich kein Tscheschisch aber habe auch Bekannte in der Slowakei und bin Euch sehr verbunden im Sinne des Protestantismus. Ich benutze die Bibel jeden Tag. Andreas Boldt

Ich danke Ihnen, Andreas. Diese Anwendung ist viel mehr als nur eine Online-Bibel. Versuchen Sie bitte herauszufinden, welche Optionen und Funktionen SOB anbietet... (Anleitung) Libor

Juraj Kaličiak   (5.2.2018 - 11:06)
E-mail: juro.kaliciakgmail.com
Nech Vám pán odplatí Jeho spôsobom, toto je nejlepšia verzia práce s Božím slovom. Vyhladávanie, režim porovnávania sú skvelé. Pracujem s touto stránkou už celé roky a cítim povinnosť povzbudiť autorov, že je toto určite požehnaná práca. Veľa to používam aj na mobile, ako rýchlu online bibliu. Oceňujem odvahu vydania prekladu Jozefa Roháčka v edícii Dušana Seberíniho s doslovným prekladom Božieho mena. Výborná je možnosť porovnania s gréckymi originál textami so strongovými číslami. Buďte požehnaní bratia. Juraj

Vďaka Juraj. Je príjemné počuť, že tento biblický program používate už dlhší čas, a že ste s ním spokojný. Snažím sa SOB stále vylepšovať. Nie sú žiadni autori - je iba jeden amatér, ktorý chce (okrem bežných funkcií biblických programov) najmä sprístupniť originálny text biblie pre všetkých - aj bez znalosti biblických jazykov. Libor

John Builer   (30.1.2018 - 07:07)
E-mail: Johnbuilercontbay.com
Ganz, ganz grosse Klasse, diese Seite, besser, als alles andere!!! Vielen Dank!!! Bitte machen Sie so weiter!!! Danke! Regards, John Builer

Danke, ich schätze es wirklich ...

Zdeněk Staněk   (27.12.2017 - 15:34)
E-mail: zdenek.stanekwhitepaper.bluefile.cz
WLC 5M 6:4 v prvním slově chybí souhláska ajin a v posledním slově dálet. Díval jsem se do jiných zpracování textu WLC a tam jsou.

OK. Upravil jsem text podle textu Tanachu.

Vladimir Bartoš   (23.11.2017 - 23:15)
E-mail: bartos.vlemail.cz
Tyto stránky jsem objevil náhodou, když jsem hledal on line čtení Bible. Jsem úplně nadšený z toho, jaké jsou zde možností a chci za to poděkovat!!

Jsem rád, že Vás tento on-line biblický program tolik zaujal. Věřím, že se to ještě zlepší, když si prostudujete návod, případně novinky na Facebooku :-)

Libor Diviš   (14.10.2016 - 08:02)
Vítejte v knize hostů. Sem můžete vkládat své komentáře k nové verzi SOB (Studijní on-line bible). Jen bych Vás chtěl poprosit, abyste si předtím prostudovali návod k tomuto biblickému programu.

Welcome. Here you can write your comments relating to this new version of the online biblical program SOB (Online Bible Study) - your assessment, proposals, error notices etc.

 

 

   

Buber-Rosenzweig-Übersetzung (1929)


1 SEINE Rede geschah zu mir, es sprach:

2 Geh, rufe in die Ohren Jerusalems, sprich: So hat ER gesprochen: Ich gedenke dir die Holdschaft deiner Jugend, die Liebe deiner Brautschaft, da du mir nach durch die Wüste gingst, durch ein Land, das nie besät wird:

3 ein Geheiligtes ist Jissrael IHM, sein Anfangsteil von der Ernte, alle, die den verzehren wollen, müssen es büßen, Böses kommt an sie, SEIN Erlauten ists.

4 Höret SEINE Rede, Haus Jaakob, und ihr Sippen alle vom Haus Jissrael!

5 So hat ER gesprochen: Was haben eure Väter an mir Falsches befunden, daß sie hinweg von mir sich entfernten, gingen dem Tande nach, wurden zu Tand?!

6 Sie sprachen nicht: Wo ist ER, der uns heraufholte aus dem Land Ägypten, der uns gängelte in der Wüste, in einem Land von Steppe und Schluft, in einem Land von Dürre und Dunkel, in einem Land, das nie jemand durchreist hat, darin nie ein Mensch hat gesiedelt?

7 Ins Obstgartenland ließ ich euch kommen, seine Frucht, sein Gut zu verzehren, - ihr kamt herein, - ihr bemakeltet mein Land, machtet mein Eigen zum Greuel.

8 Die Priester sprachen nicht: Wo ist ER?, die Weisungsbeflißnen kannten mich nicht, die Hirten waren abtrünnig mir, die Künder kündeten vom Baal her, sie gingen denen nach, die nichts nützen können.

9 Darum muß ich noch mit euch streiten, ist SEIN Erlauten, muß streiten mit den Söhnen eurer Söhne.

10 Denn reist zu den Küsten der Kittäer und seht, nach Kedar sendet und besinnet recht, seht zu, ob je diesem Gleiches geschah:

11 hat ein Stamm Götter vertauscht - und die da sind nicht einmal Götter! - ? mein Volk aber tauschte seine Ehre gegen das, was nichts nützen kann.

12 Erstarrt, ihr Himmel, darob, schaudert, erbebet sehr! ist SEIN Erlauten.

13 Denn zwiefach Böses getan hat mein Volk: sie verließen mich, Born des lebendigen Wassers, um sich Gruben zu hauen, brüchige Gruben, die das Wasser nicht halten.

14 Ist denn Jissrael ein Knecht oder ist er als Sklav hausgeboren? weshalb wurde er zum Raub,

15 drüber Jungleun brüllend ihre Stimme erheben, machte man sein Land zum Erstarren, verfielen seine Städte, insassenlos?

16 - Auch noch die Söhne von Memphis und Tachpanches weiden den Scheitel dir ab! -

17 Was dir dies antut, ists nicht, daß du IHN deinen Gott verließest - schon zur Zeit, da er dich gängelte auf dem Weg - ?!

18 Und jetzt, was hast du vom Weg nach Ägypten, des Schwarzflusses Wasser zu trinken? und was hast du vom Weg nach Assyrien, das Wasser des Stroms zu trinken?

19 Züchtigen wird dich dein Böses, deine Abkehrungen werden dich strafen - so erkenns, so ersiehs: ja, bös und bitter wirds, daß du IHN, deinen Gott, verließest! Und nicht trat dich Furcht vor mir an, ist meines Herrn, SEIN des Umscharten Erlauten,

20 von urher ja zerbrachst du dein Joch, sprengtest du deine Fesseln, du sprachst: Nun diene ich nicht mehr! Ja, auf alljedem hohen Hügel, unter alljedem üppigen Baum recktest du Hure dich hin!

21 Ich selber pflanzte dich als Edelrotrebe, alles treue Saat, - wie hast du dich mir verwandelt, in Triebe bastardischen Weinstocks! Ja, wüschest du dich mit Aschensalz, verschwendetest Lauge an dich, schmutzhaft bleibt vor mir deine Verfehlung! Erlauten ists von meinem Herrn, IHM.

22 Wie sprichst du: Ich bin nicht bemakelt, den Baalen ging ich nicht nach! Sieh deinen Weg in der Schlucht an, erkenne, was du getan hast! Leichte Jungkamelin, die ihre Brunstwege verflicht,

23 Wildesel, von der Wüste belehrt in der Gier seiner Seele, so schnappt sie nach Luft, - ihre Geilheit, wer könnte die umkehren machen! Alle, die sie suchen, brauchen sich nicht müde zu laufen, in ihrem Monde treffen sie sie,

24 - Erspare deinem Fuße die Blöße, deiner Kehle den Durst! - Du aber sprachst: Umsonst ists! nein! denn ich liebe die Fremden, ich muß ihnen nachgehn!

25 Wie ein Dieb zuschanden wird, wenn er betroffen wurde, so werden zuschanden die vom Haus Jissrael, sie, ihre Könige, ihre Obern, und ihre Priester und ihre Künder.

26 Zum Holz sprechend: Mein Vater bist du! und zum Stein: Du hast mich geboren! wandten sie ja den Nacken mir zu, nicht das Antlitz mehr, aber in der Zeit ihres Bösgeschicks sprechen sie: Steh auf und befrei uns!

27 Und wo sind deine Götter, die du dir gemacht hast? sie sollen aufstehn, ob sie dich befreien können in der Zeit deines Bösgeschicks! in der Zahl deiner Städte waren ja deine Götter, Jehuda!

28 Wozu streitet ihr wider mich?! Abtrünnig wart ihr mir alle, ist SEIN Erlauten,

29 vergebens schlug ich eure Söhne, sie nahmen Zucht nicht an, euer Schwert fraß eure Künder wie ein verderbrischer Löwe,

30 Ihr aber, Gegenwartsgeschlecht, sehet zu: - SEINE Rede ists - War ich Jissrael eine Wüste oder ein Land der Düsternis? weshalb sprachen sie, mein Volk: Wir habens abgeschüttelt, zu dir kommen wir nicht mehr!?

31 Vergißt ein Mädchen seinen Schmuck, eine Braut ihre Schärpe? mein Volk aber hatte mich vergessen seit Tagen ohne Zahl!

32 Wie gut richtest du deinen Weg, Liebschaft aufzusuchen! Dadurch hast du nun auch das Bösgeschick deine Wege gelehrt! Auch an deinen Kleidzipfeln noch betrifft man Blut dürftiger, unsträflicher Wesen, die du nicht beim Einbruch betrafst.

33 Ja, bei alldem, da sprichst du: Ich bin ja unsträflich, gewiß kehrt sein Zorn sich von mir! Wohlan, ich will mit dir rechten um dein Sprechen: Nicht habe ich gesündigt,

34 - Was rennst du so sehr, deinen Brunstweg wieder zu wechseln?! auch an Ägypten wirst du zuschanden, wie du zuschanden wardst an Assyrien!

35 Auch von dannen mußt du hinwegziehn, über deinem Kopf deine Hände, denn ER verwirft deine Sicherungen, nicht wirds dir mit ihnen gelingen. –


Display settings Display settings יהוהיהוה
/ / 0.027 s.
SOB - Version für Mobiltelefone, PDA, .. | SOB - die alte Version